Markus Zürcher SAGW: Weshalb Geistes-Wiss. die Zukunft sind.

avatar
Regula Staempfli
Host/Moderator

Dr. Markus Zürcher ist Generalsekretär der SAGW und Mitglied der Geschäftsleitung SAGW. Im Gespräch mit Regula Stämpfli erklärt der wichtigste Mann der schweizerischen Sozial-und Geisteswissenschaften, weshalb die sogenannten „soft sciences“ unerlässlich für Zukunft, Forschung und Politik sind.

Dr. Markus Zürcher SAGW.

Die Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften hat 2016 eine charmante Kampagne lanciert, um die Relevanz der Geisteswissenschaften in der modernen Gesellschaft vor Augen zu führen. Seitdem sind die Geisteswissenschaften wieder voll im Trend: Mit Daten, Fakten und Ausführungen zum technologischen Wandel der Gegenwart. Markus Zürcher ist als Generalsekretär und Mitglied der Geschäftsleitung SAGW immer an vorderster Stellle. Er argumentiert: Die Geisteswissenschaften hätten einen allseits verkannten, aber äusserst relevanten Nutzen. Nicht nur erbrächten ihre Absolventen in der globalisierten Wirtschaft unentbehrliche Deutungs- und Übersetzungsleistungen. Darüber hinaus besässen sie das Wissen, das eine Welt brauche, die von Individualisierung, Pluralisierung und der «Entmaterialisierung» der Produktion geprägt sei und vor mannigfachen Herausforderungen stehe, etwa der Ernährungskrise. siehe dazu den Artikel aus der NZZ https://www.nzz.ch/feuilleton/zeitgeschehen/die-sagw-geht-in-die-offensive-wie-geistesarbeiter-sich-nuetzlich-machen-ld.53129